NZR – dein Partner für Energiemessung!

Wenn der Schaltschrank installiert ist und die Sicherungskreise eingebaut werden, dann fehlt nur noch der Stromzähler. Ein Mess- und Prüfgerät aus dem Hause NZR verspricht ein langlebiges Messgerät, durch Qualitätsmanagement und regelmäßige Stichprobenprüfung wird der hohe Standard seit Jahren gehalten.

Mess- und Prüfgeräte: Der Wechselstromzähler

Wechselstromzähler sind eine günstige und geeichte Variante im Gegensatz zu vielen Neuheiten die auf dem Markt strömen. Sie kommen bei Wechselstrom zum Einsatz und eignen sich ebenso gut als ein Zwischenzähler. Der Wechselstromzähler ist allerdings auf eine Phase beschränkt.

Mehr Informationen findest du HIER!

 

Mess- und Prüfgeräte: Der Drehstromzähler

Der große Unterschied zum Wechselstromzähler ist, der Drehstromzähler misst drei-Phasen. Aber Achtung! Verbinde nicht einen Drehstromzähler mit einem einphasigen Wechselstromanschluss, denn das freut nur deinen Stromanbieter, da es die Kosten in die Höhe treibt.

Mehr Informationen findest du Hier!

 

Es gibt mittlerweile viele Neuerungen auf dem Markt, man hört jetzt von Begriffen wie: Smart Meter oder intelligentes Messsystem, aber was ist das überhaupt?

Die Verbraucherzentrale.de erklärt es so:

Ein intelligentes Messsystem – oder auch Smart Meter genannt – besteht aus zwei Elementen: Einem digitalen Stromzähler und einem Kommunikationsmodul, das die Datenübertragung ermöglicht. Das intelligente Messsystem ermittelt den Stromverbrauch, speichert und verarbeitet die Daten. Der Messstellenbetreiber als das Unternehmen, das die neuen Stromzähler einbaut, betreibt und wartet, übermittelt die Daten unter anderem an den Stromversorger und den Netzbetreiber.